Angebote zu "Salbe" (58 Treffer)

Kategorien

Shops

FREKA CID Salbe
4,19 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Wundliegen Geschwüre an Bein oder Fuss aufgrund Durchblutungsstörungen (Ulcus cruris) Wunden (oberflächlich) Verbrennung infizierte Hauterkrankung (Dermatose) superinfizierte Hauterkrankung (Dermatose) Wirkstoffe Polyvidon iod 100 MG Iod 10 MG Warnhinweise Bei Nachlassen der Braunfärbung der Salbe ist erneut die zu behandelnde Hautpartie mit frischer Salbe zu bestreichen. Nach Anwendung bei Säuglingen und Kleinkindern Schilddrüsenfunktion vom Arzt kontrollieren lassen. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. Anwendungsempfehlung Dosierung Zu Beginn sollte die Salbe bei stark entzündeten oder nässenden Wunden alle 4-6 Stunden aufgetragen werden. Entsprechend der Größe der zu behandelnden Flächen bei Bedarf mehrmals täglich auftragen. Die Anwendungsdauer hängt vom Heilungserfolg ab. Die betroffenen Partien vollständig bestreichen. Die Salbe kann längere Zeit auf der Wunde verbleiben und sollte spätestens nach Entfärbung erneut aufgetragen werden. Anwendungshinweise Art der Anwendung? Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Die mit dem Arzneimittel behandelte(n) Stelle(n) können mit einem Verband bedeckt werden. Dauer der Anwendung? Die Anwendung sollte bis zum Abklingen der Symptome fortgesetzt werden. Ohne ärztlichen Rat sollte das Arzneimittel nicht länger als 5 Tage angewendet werden. Falls nach Abschluss der Behandlung erneut Beschwerden auftreten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Überdosierung? Bei versehentlicher Einnahme des Arzneimittels kann es zu Überdosierungserscheinungen unter anderem mit Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen, Krämpfen bis hin zum Kollaps kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Iod wird an Trägerstoffe gebunden zur Keimminderung (Desinfektion) und zur Unterstützung der Wundheilung eingesetzt. Iod ist wirksam gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern, wie Bakterien, Viren und Pilze. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 g Salbe enth.: Povidon iod 100 mg Iod 10 mg Inhaltsstoffe Macrogol 400 Macrogol 4000 Wasser, gereinigtes Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 24 Monate verwendet werden! Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden! Gegenanzeigen Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden. Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden: Bei Schilddrüsenerkrankungen, insbesondere bei Schilddrüsenüberfunktion. Bei bestimmten Hauterkrankungen, die auf einer Störung der köpereigenen Abwehr beruhen (z.B. Dermatitis herpetiformis Duhring). Vor und nach einer Radioiodanwendung bei Schilddrüsenerkrankungen (bis zum Abschluss der Behandlung). Das Arzneimittel sollte nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden bei: Neugeborenen und Säuglingen bis zum Alter von 6 Monaten. Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen! Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist das Arzneimittel nur nach Absprache mit dem Arzt in geringer Menge anzuwenden. Nach Anwendung des Arzneimittels Schilddrüsenfunktion vom Arzt überprüfen lassen. Der Säugling sollte mit seinem Mund nicht mit der behandelten Körperstelle der stillenden Mutter in Berührung kommen. Das Arzneimittel könnte in die Muttermilch übergehen. Nebenwirkungen Wie alle Arzneimittel kann Freka-Cid Salbe Nebenwirkungen haben. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden üblicherweise folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt. Sehr häufig: Mehr als 1 von 10 Behandelten. Häufig: Weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten. Gelegentlich: Weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten. Selen: Weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10000 Behandelten. Sehr selten: Weniger als 1 von 10000 Behandelten, einschließlich Einzelfällen. Bei einer Anwendung von Freka-Cid Salbe können in seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut auftreten, z. B. kontaktallergische Reaktionen vom Spättyp, die sich in Form von Jucken, Rötung, Bläschen u.ä. auch über das Kontaktareal hinaus ( so genannte Streureaktionen) äußern können. Sehr selten wurde über eine Beteiligung anderer Organe berichtet. Eine nennenswerte Iodaufnahme kann bei längerfristiger Anwendung von Freka-Cid Salbe auf ausgedehnten Wund- und Verbrennungsflächen erfolgen. Sehr selten können Patienten mit Schilddrüseerkrankungen in der Vorgeschichte eine Schilddrüsenüberfunktion (Iod- induzierte Hyperthyreose), zum Teil mit Symptomen wie z. B. Pulsbeschleunigung oder innerer Unruhe, entwickeln (siehe unter Was spricht gegen eine Anwendung)   Nach Anwendung größerer Mengen von Povidon-Iod- haltigen Arzneimitteln (z. B. bei der Verbrennungsbehandlung) ist das Auftreten von (zusätzlichen) Elektrolyt- und Serumosmolaritäts-Störungen, einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion sowie Übersäuerung des Blutes (metabolische Azidose) beschrieben worden. Welche Gegenmaßnahmen können Sie bei Nebenwirkungen ergreifen? Sollte eine der genannten möglichen Nebenwirkungen auftreten, unterbrechen Sie die Behandlung und suchen Sie Ihren Arzt auf.   Wechselwirkungen Vorsicht bei gleichzeitiger Anwendung mit anderen Wundmitteln: es könnte zu chemischen Reaktionen kommen (Nebenwirkungen z.B. mit Acetysalicylsäure-haltigen Mitteln) und die Wirkung der Arzneimittel kann abgeschwächt werden. Das Arzneimittel darf nicht gleichzeitig oder kurzfristig nachfolgend mit quecksilberhaltigen Desinfektionsmitteln angewendet werden (Verätzungsgefahr). Die Wirksamkeit kann durch Blut- und Eiter beeinträchtigt werden.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
FREKA CID Salbe
9,29 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Wundliegen Geschwüre an Bein oder Fuss aufgrund Durchblutungsstörungen (Ulcus cruris) Wunden (oberflächlich) Verbrennung infizierte Hauterkrankung (Dermatose) superinfizierte Hauterkrankung (Dermatose) Wirkstoffe Polyvidon iod 100 MG Iod 10 MG Warnhinweise Bei Nachlassen der Braunfärbung der Salbe ist erneut die zu behandelnde Hautpartie mit frischer Salbe zu bestreichen. Nach Anwendung bei Säuglingen und Kleinkindern Schilddrüsenfunktion vom Arzt kontrollieren lassen. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. Anwendungsempfehlung Dosierung Zu Beginn sollte die Salbe bei stark entzündeten oder nässenden Wunden alle 4-6 Stunden aufgetragen werden. Entsprechend der Größe der zu behandelnden Flächen bei Bedarf mehrmals täglich auftragen. Die Anwendungsdauer hängt vom Heilungserfolg ab. Die betroffenen Partien vollständig bestreichen. Die Salbe kann längere Zeit auf der Wunde verbleiben und sollte spätestens nach Entfärbung erneut aufgetragen werden. Anwendungshinweise Art der Anwendung? Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Die mit dem Arzneimittel behandelte(n) Stelle(n) können mit einem Verband bedeckt werden. Dauer der Anwendung? Die Anwendung sollte bis zum Abklingen der Symptome fortgesetzt werden. Ohne ärztlichen Rat sollte das Arzneimittel nicht länger als 5 Tage angewendet werden. Falls nach Abschluss der Behandlung erneut Beschwerden auftreten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Überdosierung? Bei versehentlicher Einnahme des Arzneimittels kann es zu Überdosierungserscheinungen unter anderem mit Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen, Krämpfen bis hin zum Kollaps kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Iod wird an Trägerstoffe gebunden zur Keimminderung (Desinfektion) und zur Unterstützung der Wundheilung eingesetzt. Iod ist wirksam gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern, wie Bakterien, Viren und Pilze. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 1 g Salbe enth.: Povidon iod 100 mg Iod 10 mg Inhaltsstoffe Macrogol 400 Macrogol 4000 Wasser, gereinigtes Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 24 Monate verwendet werden! Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden! Gegenanzeigen Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden. Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden: Bei Schilddrüsenerkrankungen, insbesondere bei Schilddrüsenüberfunktion. Bei bestimmten Hauterkrankungen, die auf einer Störung der köpereigenen Abwehr beruhen (z.B. Dermatitis herpetiformis Duhring). Vor und nach einer Radioiodanwendung bei Schilddrüsenerkrankungen (bis zum Abschluss der Behandlung). Das Arzneimittel sollte nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden bei: Neugeborenen und Säuglingen bis zum Alter von 6 Monaten. Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen! Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist das Arzneimittel nur nach Absprache mit dem Arzt in geringer Menge anzuwenden. Nach Anwendung des Arzneimittels Schilddrüsenfunktion vom Arzt überprüfen lassen. Der Säugling sollte mit seinem Mund nicht mit der behandelten Körperstelle der stillenden Mutter in Berührung kommen. Das Arzneimittel könnte in die Muttermilch übergehen. Nebenwirkungen Wie alle Arzneimittel kann Freka-Cid Salbe Nebenwirkungen haben. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden üblicherweise folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt. Sehr häufig: Mehr als 1 von 10 Behandelten. Häufig: Weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten. Gelegentlich: Weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten. Selen: Weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10000 Behandelten. Sehr selten: Weniger als 1 von 10000 Behandelten, einschließlich Einzelfällen. Bei einer Anwendung von Freka-Cid Salbe können in seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut auftreten, z. B. kontaktallergische Reaktionen vom Spättyp, die sich in Form von Jucken, Rötung, Bläschen u.ä. auch über das Kontaktareal hinaus ( so genannte Streureaktionen) äußern können. Sehr selten wurde über eine Beteiligung anderer Organe berichtet. Eine nennenswerte Iodaufnahme kann bei längerfristiger Anwendung von Freka-Cid Salbe auf ausgedehnten Wund- und Verbrennungsflächen erfolgen. Sehr selten können Patienten mit Schilddrüseerkrankungen in der Vorgeschichte eine Schilddrüsenüberfunktion (Iod- induzierte Hyperthyreose), zum Teil mit Symptomen wie z. B. Pulsbeschleunigung oder innerer Unruhe, entwickeln (siehe unter Was spricht gegen eine Anwendung)   Nach Anwendung größerer Mengen von Povidon-Iod- haltigen Arzneimitteln (z. B. bei der Verbrennungsbehandlung) ist das Auftreten von (zusätzlichen) Elektrolyt- und Serumosmolaritäts-Störungen, einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion sowie Übersäuerung des Blutes (metabolische Azidose) beschrieben worden. Welche Gegenmaßnahmen können Sie bei Nebenwirkungen ergreifen? Sollte eine der genannten möglichen Nebenwirkungen auftreten, unterbrechen Sie die Behandlung und suchen Sie Ihren Arzt auf.   Wechselwirkungen Vorsicht bei gleichzeitiger Anwendung mit anderen Wundmitteln: es könnte zu chemischen Reaktionen kommen (Nebenwirkungen z.B. mit Acetysalicylsäure-haltigen Mitteln) und die Wirkung der Arzneimittel kann abgeschwächt werden. Das Arzneimittel darf nicht gleichzeitig oder kurzfristig nachfolgend mit quecksilberhaltigen Desinfektionsmitteln angewendet werden (Verätzungsgefahr). Die Wirksamkeit kann durch Blut- und Eiter beeinträchtigt werden.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
PVP-Jod AL Salbe
12,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Pflichttext Wirkstoff: Povidon-Iod 100 mg/g Salbe Was ist PVP-Jod AL Salbe und wofür wird sie angewendet ? PVP-Jod AL Salbe ist ein Antiseptikum ( keimtötendes Mittel ) zur Anwendung auf Haut und Wunden. Zur wiederholten, zeitlich begrenzten Anwendung als Antiseptikum bei geschädigter Haut wie z. B. Decubitus ( Druckgeschwür), Ulcus cruris ( Unterschenkelgeschwür ), oberflächlichen Wunden und Verbrennungen, infizierten und superinfizierten Hauterkrankungen. Was müssen Sie vor der Anwendung von PVP-Jod AL Salbe beachten ? PVP-Jod AL Salbe darf Nicht angewendet werden Wenn Sie überempfindlich ( allergisch ) gegen Iod oder einen der sonstigen Bestandteile von PVP-Jod AL Salbe sind Wenn Sie an einer Schilddrüsenüberfunktion ( Hyperthyreose) oder einer anderen bestehenden ( manifesten ) Schilddrüsenerkrankung leiden Wenn Sie an der sehr seltenen chronischen Hautentzündung Dermatitis herpetiformis Duhring erkrankt sind Wenn bei Ihnen eine Strahlentherapie der Schilddrüse mit Iod ( Radioiodtherapie ) geplant oder durchgeführt worden ist ( bis zum Abschluss der Behandlung ). Besondere Vorsicht bei der Anwendung von PVP-Jod AL Salbe ist erforderlich Nach Schilddrüsenerkrankungen oder im Falle eines Kropfes sollten Sie PVP-Jod AL Salbe über längere Zeit und großflächig ( z. B. über 10 % der Körperoberfläche und länger als 14 Tage ) nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes anwenden. Auch nach Beendigung der Therapie ( bis zu 3 Monate ) ist auf Frühsymptome einer möglichen Schilddrüsenüberfunktion ( siehe Abschnitt 4 : Welche Nebenwirkungen sind möglich ? ) zu achten und gegebenenfalls die Schilddrüsenfunktion zu überwachen. Bei gleichzeitiger Lithiumtherapie ist eine regelmäßige Anwendung von PVP-Jod AL Salbe zu vermeiden ( siehe unter Abschnitt 2 : Bei Anwendung von PVP-Jod AL Salbe mit anderen Arzneimitteln ). Wegen der oxidierenden Wirkung des Wirkstoffes Povidon-Iod können unter der Behandlung mit PVP-Jod AL Salbe verschiedene Diagnostika falsch positive Ergebnisse liefern ( u. a. Toluidin und Guajakharz zur Hämoglobin- oder Glucosebestimmung im Stuhl oder Urin ). Durch Povidon-Iod kann die Iodaufnahme der Schilddrüse beeinflusst werden ; dies kann unter der Behandlung mit PVP-Jod AL Salbe zu Störungen von diagnostischen Untersuchungen der Schilddrüse ( Schilddrüsenszintigraphie, PBIBestimmung, Radioiod-Diagnostik ) führen und eine geplante Radioiod-Therapie unmöglich machen. Bis zur Aufnahme eines neuen Szintigramms sollte ein Abstand von mindestens 1 – 2 Wochen nach Absetzen der Behandlung mit PVP-Jod AL Salbe eingehalten werden. Kinder Bei Neugeborenen und Säuglingen bis zum Alter von 6 Monaten ist PVP-Jod AL Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. In diesem Fall ist eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion erforderlich. Die zufällige Aufnahme von PVP-Jod AL Salbe durch den Säugling mit dem Mund muss unbedingt vermieden werden. Ältere Menschen Bei älteren Menschen ist die Gefahr einer durch Iod ausgelösten Schilddrüsenüberfunktion erhöht. Sie sollten deshalb PVP-Jod AL Salbe nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden. Bei älteren Patienten mit Kropf oder besonderer Veranlagung zu Schilddrüsenfunktionsstörungen sollte eine großflächige und längerfristige Anwendung von PVP-Jod AL Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes erfolgen. Gegebenenfalls ist die Schilddrüsenfunktion zu überwachen. Bei Anwendung von PVP-Jod AL Salbe mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Es ist zu erwarten, dass Povidon-Iod, der Wirkstoff von PVPJod AL Salbe, mit Eiweiß und verschiedenen anderen organischen Substanzen, wie z. B. Blut- und Eiterbestandteilen, reagiert, wodurch seine Wirksamkeit beeinträchtigt werden kann. Bei gleichzeitiger Anwendung von PVP-Jod AL Salbe und enzymatischen Wundbehandlungsmitteln wird die Enzymkomponente durch das Iod oxidiert und dadurch die Wirkung beider Arzneimittel abgeschwächt. Zu einer gegenseitigen Wirkungsabschwächung kommt es auch bei gleichzeitiger Anwendung von PVP-Jod AL Salbe und silberhaltigen Desinfektionsmitteln, Wasserstoffperoxid oder Taurolidin. PVP-Jod AL Salbe darf nicht gleichzeitig oder kurzfristig nachfolgend mit quecksilberhaltigen Wundbehandlungsoder Desinfektionsmitteln angewendet werden, da sich unter Umständen aus Iod und Quecksilber ein Stoff bilden kann, der die Haut schädigt. Patienten, die mit Lithium-Präparaten behandelt werden, sollten eine regelmäßige, insbesondere großflächige Anwendung von PVP-Jod AL Salbe vermeiden, da aufgenommenes Iod die durch Lithium mögliche Auslösung einer Schilddrüsenunterfunktion fördern kann. Schwangerschaft und Stillzeit Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist PVP-Jod AL Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. In diesem Fall ist eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion beim Kind erforderlich. Die zufällige Aufnahme von PVP-Jod AL Salbe durch den Säugling mit dem Mund an der Brust der stillenden Mutter muss unbedingt vermieden werden. Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen Es liegen keine Daten zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen vor. Wie ist PVP-Jod AL Salbe anzuwenden ? Wenden Sie PVP-Jod AL Salbe immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Wie und wann sollten Sie PVP-Jod AL Salbe anwenden ? Tragen Sie PVP-Jod AL Salbe ein- bis mehrfach täglich auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auf. Die Braunfärbung von PVP-Jod AL Salbe ist eine Eigenschaft des Präparates und zeigt seine Wirksamkeit an. Eine weitgehende Entfärbung weist auf die Erschöpfung der Wirksamkeit des Präparates hin. Wie oft und wie lange sollten Sie PVP-Jod AL Salbe anwenden ? Bei wiederholter Anwendung richtet sich die Häufigkeit und Dauer der Anwendung nach der vorliegenden Indikation. PVP-Jod AL Salbe kann ein- bis mehrmals täglich angewendet werden. Eine Wundbehandlung sollte so lange fortgeführt werden, wie noch Anzeichen einer Entzündung bestehen. Sollten sich nach einer mehrtägigen ( 2 – 5 Tage ) regelmäßigen Anwendung Ihre Beschwerden nicht gebessert haben oder sollten nach Abschluss der Behandlung erneut Beschwerden auftreten, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von PVP-Jod AL Salbe zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge PVP-Jod AL Salbe angewendet haben, als Sie sollten Siehe Abschnitt 4 : Welche Nebenwirkungen sind möglich ? Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Welche Nebenwirkungen sind möglich ? Wie alle Arzneimittel kann PVP-Jod AL Salbe Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt : Sehr häufig : mehr als 1 Behandelter von 10 Häufig : 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich : 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten : 1 bis 10 Behandelte von 10.000 Sehr selten : weniger als 1 Behandelter von 10.000 Nicht bekannt : Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar Mögliche Nebenwirkungen Stoffwechsel - und Ernährungsstörungen Eine nennenswerte Iodaufnahme kann bei längerfristiger Anwendung von PVP-Jod AL Salbe auf ausgedehnten Wundund Verbrennungsflächen erfolgen. In Einzelfällen können Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen in der Vorgeschichte eine Schilddrüsenüberfunktion ( iodinduzierte Hyperthyreose), zum Teil mit Symptomen wie z. B. Pulsbeschleunigung oder innere Unruhe, entwickeln ( siehe auch unter Abschnitt 2 : PVP-Jod AL Salbe darf Nicht angewendet werden ). Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes Bei einer Anwendung von PVP-Jod AL Salbe können in sehr seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut auftreten, z. B. kontaktallergische Reaktionen vom Spättyp, die sich in Form von Jucken, Rötung, Bläschen o. ä. äußern können. Erkrankungen der Nieren und Harnwege Nach Anwendung größerer Mengen von Povidon-Iod-haltigen Arzneimitteln ( z. B. bei der Verbrennungsbehandlung ) ist das Auftreten von ( zusätzlichen ) Elektrolyt- und Serumosmolaritäts-Störungen, einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion sowie Übersäuerung des Blutes ( metabolische Azidose ) beschrieben worden. Erkrankungen des Immunsystems Sehr selten können systemische allergische Reaktionen bis zum anaphylaktischen Schock oder Angioödeme ( z. B. Anschwellen von Gesicht, Gliedern, Lippen, Zunge und/oder Rachen, Schluckbeschwerden, Atembeschwerden, Nesselsucht), auftreten. Welche Gegenmaßnahmen können Sie bei Nebenwirkungen ergreifen ? Sollte eine der genannten möglichen Nebenwirkungen auftreten, unterbrechen Sie die Behandlung und suchen Sie Ihren Arzt auf. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Wie ist PVP-Jod AL Salbe aufzubewahren ? Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und der Tube nach 'Verwendbar bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. PVP-Jod AL Salbe ist nach erstmaliger Anwendung noch 6 Monate haltbar ! Weitere Informationen Was PVP-Jod AL Salbe enthält Der Wirkstoff ist Povidon-Iod. 1 g Salbe enthält 100 mg Povidon-Iod ( mittleres Molekulargewicht 44.000 ) mit einem Gehalt von 10 % verfügbarem Iod. Die sonstigen Bestandteile sind Macrogol 400, Macrogol 4000, Natriumhydroxid, gereinigtes Wasser.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
PVP-Jod AL Salbe
3,05 € *
ggf. zzgl. Versand

Pflichttext Wirkstoff: Povidon-Iod 100 mg/g Salbe Was ist PVP-Jod AL Salbe und wofür wird sie angewendet ? PVP-Jod AL Salbe ist ein Antiseptikum ( keimtötendes Mittel ) zur Anwendung auf Haut und Wunden. Zur wiederholten, zeitlich begrenzten Anwendung als Antiseptikum bei geschädigter Haut wie z. B. Decubitus ( Druckgeschwür), Ulcus cruris ( Unterschenkelgeschwür ), oberflächlichen Wunden und Verbrennungen, infizierten und superinfizierten Hauterkrankungen. Was müssen Sie vor der Anwendung von PVP-Jod AL Salbe beachten ? PVP-Jod AL Salbe darf Nicht angewendet werden Wenn Sie überempfindlich ( allergisch ) gegen Iod oder einen der sonstigen Bestandteile von PVP-Jod AL Salbe sind Wenn Sie an einer Schilddrüsenüberfunktion ( Hyperthyreose) oder einer anderen bestehenden ( manifesten ) Schilddrüsenerkrankung leiden Wenn Sie an der sehr seltenen chronischen Hautentzündung Dermatitis herpetiformis Duhring erkrankt sind Wenn bei Ihnen eine Strahlentherapie der Schilddrüse mit Iod ( Radioiodtherapie ) geplant oder durchgeführt worden ist ( bis zum Abschluss der Behandlung ). Besondere Vorsicht bei der Anwendung von PVP-Jod AL Salbe ist erforderlich Nach Schilddrüsenerkrankungen oder im Falle eines Kropfes sollten Sie PVP-Jod AL Salbe über längere Zeit und großflächig ( z. B. über 10 % der Körperoberfläche und länger als 14 Tage ) nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes anwenden. Auch nach Beendigung der Therapie ( bis zu 3 Monate ) ist auf Frühsymptome einer möglichen Schilddrüsenüberfunktion ( siehe Abschnitt 4 : Welche Nebenwirkungen sind möglich ? ) zu achten und gegebenenfalls die Schilddrüsenfunktion zu überwachen. Bei gleichzeitiger Lithiumtherapie ist eine regelmäßige Anwendung von PVP-Jod AL Salbe zu vermeiden ( siehe unter Abschnitt 2 : Bei Anwendung von PVP-Jod AL Salbe mit anderen Arzneimitteln ). Wegen der oxidierenden Wirkung des Wirkstoffes Povidon-Iod können unter der Behandlung mit PVP-Jod AL Salbe verschiedene Diagnostika falsch positive Ergebnisse liefern ( u. a. Toluidin und Guajakharz zur Hämoglobin- oder Glucosebestimmung im Stuhl oder Urin ). Durch Povidon-Iod kann die Iodaufnahme der Schilddrüse beeinflusst werden ; dies kann unter der Behandlung mit PVP-Jod AL Salbe zu Störungen von diagnostischen Untersuchungen der Schilddrüse ( Schilddrüsenszintigraphie, PBIBestimmung, Radioiod-Diagnostik ) führen und eine geplante Radioiod-Therapie unmöglich machen. Bis zur Aufnahme eines neuen Szintigramms sollte ein Abstand von mindestens 1 – 2 Wochen nach Absetzen der Behandlung mit PVP-Jod AL Salbe eingehalten werden. Kinder Bei Neugeborenen und Säuglingen bis zum Alter von 6 Monaten ist PVP-Jod AL Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. In diesem Fall ist eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion erforderlich. Die zufällige Aufnahme von PVP-Jod AL Salbe durch den Säugling mit dem Mund muss unbedingt vermieden werden. Ältere Menschen Bei älteren Menschen ist die Gefahr einer durch Iod ausgelösten Schilddrüsenüberfunktion erhöht. Sie sollten deshalb PVP-Jod AL Salbe nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden. Bei älteren Patienten mit Kropf oder besonderer Veranlagung zu Schilddrüsenfunktionsstörungen sollte eine großflächige und längerfristige Anwendung von PVP-Jod AL Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes erfolgen. Gegebenenfalls ist die Schilddrüsenfunktion zu überwachen. Bei Anwendung von PVP-Jod AL Salbe mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Es ist zu erwarten, dass Povidon-Iod, der Wirkstoff von PVPJod AL Salbe, mit Eiweiß und verschiedenen anderen organischen Substanzen, wie z. B. Blut- und Eiterbestandteilen, reagiert, wodurch seine Wirksamkeit beeinträchtigt werden kann. Bei gleichzeitiger Anwendung von PVP-Jod AL Salbe und enzymatischen Wundbehandlungsmitteln wird die Enzymkomponente durch das Iod oxidiert und dadurch die Wirkung beider Arzneimittel abgeschwächt. Zu einer gegenseitigen Wirkungsabschwächung kommt es auch bei gleichzeitiger Anwendung von PVP-Jod AL Salbe und silberhaltigen Desinfektionsmitteln, Wasserstoffperoxid oder Taurolidin. PVP-Jod AL Salbe darf nicht gleichzeitig oder kurzfristig nachfolgend mit quecksilberhaltigen Wundbehandlungsoder Desinfektionsmitteln angewendet werden, da sich unter Umständen aus Iod und Quecksilber ein Stoff bilden kann, der die Haut schädigt. Patienten, die mit Lithium-Präparaten behandelt werden, sollten eine regelmäßige, insbesondere großflächige Anwendung von PVP-Jod AL Salbe vermeiden, da aufgenommenes Iod die durch Lithium mögliche Auslösung einer Schilddrüsenunterfunktion fördern kann. Schwangerschaft und Stillzeit Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist PVP-Jod AL Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. In diesem Fall ist eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion beim Kind erforderlich. Die zufällige Aufnahme von PVP-Jod AL Salbe durch den Säugling mit dem Mund an der Brust der stillenden Mutter muss unbedingt vermieden werden. Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen Es liegen keine Daten zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen vor. Wie ist PVP-Jod AL Salbe anzuwenden ? Wenden Sie PVP-Jod AL Salbe immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Wie und wann sollten Sie PVP-Jod AL Salbe anwenden ? Tragen Sie PVP-Jod AL Salbe ein- bis mehrfach täglich auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auf. Die Braunfärbung von PVP-Jod AL Salbe ist eine Eigenschaft des Präparates und zeigt seine Wirksamkeit an. Eine weitgehende Entfärbung weist auf die Erschöpfung der Wirksamkeit des Präparates hin. Wie oft und wie lange sollten Sie PVP-Jod AL Salbe anwenden ? Bei wiederholter Anwendung richtet sich die Häufigkeit und Dauer der Anwendung nach der vorliegenden Indikation. PVP-Jod AL Salbe kann ein- bis mehrmals täglich angewendet werden. Eine Wundbehandlung sollte so lange fortgeführt werden, wie noch Anzeichen einer Entzündung bestehen. Sollten sich nach einer mehrtägigen ( 2 – 5 Tage ) regelmäßigen Anwendung Ihre Beschwerden nicht gebessert haben oder sollten nach Abschluss der Behandlung erneut Beschwerden auftreten, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von PVP-Jod AL Salbe zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge PVP-Jod AL Salbe angewendet haben, als Sie sollten Siehe Abschnitt 4 : Welche Nebenwirkungen sind möglich ? Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Welche Nebenwirkungen sind möglich ? Wie alle Arzneimittel kann PVP-Jod AL Salbe Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt : Sehr häufig : mehr als 1 Behandelter von 10 Häufig : 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich : 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten : 1 bis 10 Behandelte von 10.000 Sehr selten : weniger als 1 Behandelter von 10.000 Nicht bekannt : Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar Mögliche Nebenwirkungen Stoffwechsel - und Ernährungsstörungen Eine nennenswerte Iodaufnahme kann bei längerfristiger Anwendung von PVP-Jod AL Salbe auf ausgedehnten Wundund Verbrennungsflächen erfolgen. In Einzelfällen können Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen in der Vorgeschichte eine Schilddrüsenüberfunktion ( iodinduzierte Hyperthyreose), zum Teil mit Symptomen wie z. B. Pulsbeschleunigung oder innere Unruhe, entwickeln ( siehe auch unter Abschnitt 2 : PVP-Jod AL Salbe darf Nicht angewendet werden ). Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes Bei einer Anwendung von PVP-Jod AL Salbe können in sehr seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut auftreten, z. B. kontaktallergische Reaktionen vom Spättyp, die sich in Form von Jucken, Rötung, Bläschen o. ä. äußern können. Erkrankungen der Nieren und Harnwege Nach Anwendung größerer Mengen von Povidon-Iod-haltigen Arzneimitteln ( z. B. bei der Verbrennungsbehandlung ) ist das Auftreten von ( zusätzlichen ) Elektrolyt- und Serumosmolaritäts-Störungen, einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion sowie Übersäuerung des Blutes ( metabolische Azidose ) beschrieben worden. Erkrankungen des Immunsystems Sehr selten können systemische allergische Reaktionen bis zum anaphylaktischen Schock oder Angioödeme ( z. B. Anschwellen von Gesicht, Gliedern, Lippen, Zunge und/oder Rachen, Schluckbeschwerden, Atembeschwerden, Nesselsucht), auftreten. Welche Gegenmaßnahmen können Sie bei Nebenwirkungen ergreifen ? Sollte eine der genannten möglichen Nebenwirkungen auftreten, unterbrechen Sie die Behandlung und suchen Sie Ihren Arzt auf. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Wie ist PVP-Jod AL Salbe aufzubewahren ? Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und der Tube nach 'Verwendbar bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. PVP-Jod AL Salbe ist nach erstmaliger Anwendung noch 6 Monate haltbar ! Weitere Informationen Was PVP-Jod AL Salbe enthält Der Wirkstoff ist Povidon-Iod. 1 g Salbe enthält 100 mg Povidon-Iod ( mittleres Molekulargewicht 44.000 ) mit einem Gehalt von 10 % verfügbarem Iod. Die sonstigen Bestandteile sind Macrogol 400, Macrogol 4000, Natriumhydroxid, gereinigtes Wasser.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
PVP-Jod AL Salbe
5,68 € *
ggf. zzgl. Versand

Pflichttext Wirkstoff: Povidon-Iod 100 mg/g Salbe Was ist PVP-Jod AL Salbe und wofür wird sie angewendet ? PVP-Jod AL Salbe ist ein Antiseptikum ( keimtötendes Mittel ) zur Anwendung auf Haut und Wunden. Zur wiederholten, zeitlich begrenzten Anwendung als Antiseptikum bei geschädigter Haut wie z. B. Decubitus ( Druckgeschwür), Ulcus cruris ( Unterschenkelgeschwür ), oberflächlichen Wunden und Verbrennungen, infizierten und superinfizierten Hauterkrankungen. Was müssen Sie vor der Anwendung von PVP-Jod AL Salbe beachten ? PVP-Jod AL Salbe darf Nicht angewendet werden Wenn Sie überempfindlich ( allergisch ) gegen Iod oder einen der sonstigen Bestandteile von PVP-Jod AL Salbe sind Wenn Sie an einer Schilddrüsenüberfunktion ( Hyperthyreose) oder einer anderen bestehenden ( manifesten ) Schilddrüsenerkrankung leiden Wenn Sie an der sehr seltenen chronischen Hautentzündung Dermatitis herpetiformis Duhring erkrankt sind Wenn bei Ihnen eine Strahlentherapie der Schilddrüse mit Iod ( Radioiodtherapie ) geplant oder durchgeführt worden ist ( bis zum Abschluss der Behandlung ). Besondere Vorsicht bei der Anwendung von PVP-Jod AL Salbe ist erforderlich Nach Schilddrüsenerkrankungen oder im Falle eines Kropfes sollten Sie PVP-Jod AL Salbe über längere Zeit und großflächig ( z. B. über 10 % der Körperoberfläche und länger als 14 Tage ) nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes anwenden. Auch nach Beendigung der Therapie ( bis zu 3 Monate ) ist auf Frühsymptome einer möglichen Schilddrüsenüberfunktion ( siehe Abschnitt 4 : Welche Nebenwirkungen sind möglich ? ) zu achten und gegebenenfalls die Schilddrüsenfunktion zu überwachen. Bei gleichzeitiger Lithiumtherapie ist eine regelmäßige Anwendung von PVP-Jod AL Salbe zu vermeiden ( siehe unter Abschnitt 2 : Bei Anwendung von PVP-Jod AL Salbe mit anderen Arzneimitteln ). Wegen der oxidierenden Wirkung des Wirkstoffes Povidon-Iod können unter der Behandlung mit PVP-Jod AL Salbe verschiedene Diagnostika falsch positive Ergebnisse liefern ( u. a. Toluidin und Guajakharz zur Hämoglobin- oder Glucosebestimmung im Stuhl oder Urin ). Durch Povidon-Iod kann die Iodaufnahme der Schilddrüse beeinflusst werden ; dies kann unter der Behandlung mit PVP-Jod AL Salbe zu Störungen von diagnostischen Untersuchungen der Schilddrüse ( Schilddrüsenszintigraphie, PBIBestimmung, Radioiod-Diagnostik ) führen und eine geplante Radioiod-Therapie unmöglich machen. Bis zur Aufnahme eines neuen Szintigramms sollte ein Abstand von mindestens 1 – 2 Wochen nach Absetzen der Behandlung mit PVP-Jod AL Salbe eingehalten werden. Kinder Bei Neugeborenen und Säuglingen bis zum Alter von 6 Monaten ist PVP-Jod AL Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. In diesem Fall ist eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion erforderlich. Die zufällige Aufnahme von PVP-Jod AL Salbe durch den Säugling mit dem Mund muss unbedingt vermieden werden. Ältere Menschen Bei älteren Menschen ist die Gefahr einer durch Iod ausgelösten Schilddrüsenüberfunktion erhöht. Sie sollten deshalb PVP-Jod AL Salbe nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden. Bei älteren Patienten mit Kropf oder besonderer Veranlagung zu Schilddrüsenfunktionsstörungen sollte eine großflächige und längerfristige Anwendung von PVP-Jod AL Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes erfolgen. Gegebenenfalls ist die Schilddrüsenfunktion zu überwachen. Bei Anwendung von PVP-Jod AL Salbe mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Es ist zu erwarten, dass Povidon-Iod, der Wirkstoff von PVPJod AL Salbe, mit Eiweiß und verschiedenen anderen organischen Substanzen, wie z. B. Blut- und Eiterbestandteilen, reagiert, wodurch seine Wirksamkeit beeinträchtigt werden kann. Bei gleichzeitiger Anwendung von PVP-Jod AL Salbe und enzymatischen Wundbehandlungsmitteln wird die Enzymkomponente durch das Iod oxidiert und dadurch die Wirkung beider Arzneimittel abgeschwächt. Zu einer gegenseitigen Wirkungsabschwächung kommt es auch bei gleichzeitiger Anwendung von PVP-Jod AL Salbe und silberhaltigen Desinfektionsmitteln, Wasserstoffperoxid oder Taurolidin. PVP-Jod AL Salbe darf nicht gleichzeitig oder kurzfristig nachfolgend mit quecksilberhaltigen Wundbehandlungsoder Desinfektionsmitteln angewendet werden, da sich unter Umständen aus Iod und Quecksilber ein Stoff bilden kann, der die Haut schädigt. Patienten, die mit Lithium-Präparaten behandelt werden, sollten eine regelmäßige, insbesondere großflächige Anwendung von PVP-Jod AL Salbe vermeiden, da aufgenommenes Iod die durch Lithium mögliche Auslösung einer Schilddrüsenunterfunktion fördern kann. Schwangerschaft und Stillzeit Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist PVP-Jod AL Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. In diesem Fall ist eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion beim Kind erforderlich. Die zufällige Aufnahme von PVP-Jod AL Salbe durch den Säugling mit dem Mund an der Brust der stillenden Mutter muss unbedingt vermieden werden. Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen Es liegen keine Daten zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen vor. Wie ist PVP-Jod AL Salbe anzuwenden ? Wenden Sie PVP-Jod AL Salbe immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Wie und wann sollten Sie PVP-Jod AL Salbe anwenden ? Tragen Sie PVP-Jod AL Salbe ein- bis mehrfach täglich auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auf. Die Braunfärbung von PVP-Jod AL Salbe ist eine Eigenschaft des Präparates und zeigt seine Wirksamkeit an. Eine weitgehende Entfärbung weist auf die Erschöpfung der Wirksamkeit des Präparates hin. Wie oft und wie lange sollten Sie PVP-Jod AL Salbe anwenden ? Bei wiederholter Anwendung richtet sich die Häufigkeit und Dauer der Anwendung nach der vorliegenden Indikation. PVP-Jod AL Salbe kann ein- bis mehrmals täglich angewendet werden. Eine Wundbehandlung sollte so lange fortgeführt werden, wie noch Anzeichen einer Entzündung bestehen. Sollten sich nach einer mehrtägigen ( 2 – 5 Tage ) regelmäßigen Anwendung Ihre Beschwerden nicht gebessert haben oder sollten nach Abschluss der Behandlung erneut Beschwerden auftreten, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von PVP-Jod AL Salbe zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge PVP-Jod AL Salbe angewendet haben, als Sie sollten Siehe Abschnitt 4 : Welche Nebenwirkungen sind möglich ? Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Welche Nebenwirkungen sind möglich ? Wie alle Arzneimittel kann PVP-Jod AL Salbe Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt : Sehr häufig : mehr als 1 Behandelter von 10 Häufig : 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich : 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten : 1 bis 10 Behandelte von 10.000 Sehr selten : weniger als 1 Behandelter von 10.000 Nicht bekannt : Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar Mögliche Nebenwirkungen Stoffwechsel - und Ernährungsstörungen Eine nennenswerte Iodaufnahme kann bei längerfristiger Anwendung von PVP-Jod AL Salbe auf ausgedehnten Wundund Verbrennungsflächen erfolgen. In Einzelfällen können Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen in der Vorgeschichte eine Schilddrüsenüberfunktion ( iodinduzierte Hyperthyreose), zum Teil mit Symptomen wie z. B. Pulsbeschleunigung oder innere Unruhe, entwickeln ( siehe auch unter Abschnitt 2 : PVP-Jod AL Salbe darf Nicht angewendet werden ). Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes Bei einer Anwendung von PVP-Jod AL Salbe können in sehr seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut auftreten, z. B. kontaktallergische Reaktionen vom Spättyp, die sich in Form von Jucken, Rötung, Bläschen o. ä. äußern können. Erkrankungen der Nieren und Harnwege Nach Anwendung größerer Mengen von Povidon-Iod-haltigen Arzneimitteln ( z. B. bei der Verbrennungsbehandlung ) ist das Auftreten von ( zusätzlichen ) Elektrolyt- und Serumosmolaritäts-Störungen, einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion sowie Übersäuerung des Blutes ( metabolische Azidose ) beschrieben worden. Erkrankungen des Immunsystems Sehr selten können systemische allergische Reaktionen bis zum anaphylaktischen Schock oder Angioödeme ( z. B. Anschwellen von Gesicht, Gliedern, Lippen, Zunge und/oder Rachen, Schluckbeschwerden, Atembeschwerden, Nesselsucht), auftreten. Welche Gegenmaßnahmen können Sie bei Nebenwirkungen ergreifen ? Sollte eine der genannten möglichen Nebenwirkungen auftreten, unterbrechen Sie die Behandlung und suchen Sie Ihren Arzt auf. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Wie ist PVP-Jod AL Salbe aufzubewahren ? Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und der Tube nach 'Verwendbar bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. PVP-Jod AL Salbe ist nach erstmaliger Anwendung noch 6 Monate haltbar ! Weitere Informationen Was PVP-Jod AL Salbe enthält Der Wirkstoff ist Povidon-Iod. 1 g Salbe enthält 100 mg Povidon-Iod ( mittleres Molekulargewicht 44.000 ) mit einem Gehalt von 10 % verfügbarem Iod. Die sonstigen Bestandteile sind Macrogol 400, Macrogol 4000, Natriumhydroxid, gereinigtes Wasser.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Pvp Jod ratiopharm Salbe
4,49 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g)Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) enthält mit PVP-Jod einen Wirkstoff, aus der Gruppe der desinfizierenden Wundbehandlungsmittel und kann von Ihnen für Ihre Versorgung von Wunden benutzt werden.Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) können Sie zur zeitlich absehbaren und wiederholten oberflächlichen Anwendung bei Schnitt- und Schürfwunden, Verbrennungen und Verbrühungen anwenden. Zusätzlich kann Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) von Ihnen bei infizierten und superinfizierten Hauterkrankungen, sowie Druck- und Unterschenkelgeschwüren (Decubitus, Ulcus cruris) und bestimmten bakteriellen Hautentzündungen (Pyodermien) benutzt werden.Wirkungsweise von Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g)Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) als braune, leicht durchscheinende, zähe Salbe mit dem Geruch von Jod findet Verwendung als Antiseptikum und Desinfektionsmittel. Mit Hilfe von Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) werden Viren, Bakterien, Pilze und einige Protozoen, Bakteriensporen und einige Virus-Spezies bekämpft und inaktiviert.Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) wirkt antimikrobiell und führt nicht zu einer Resistenzentwicklung von Keimen und Bakterien. Somit fördert die Anwendung von Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) Ihre Wundheilung.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 g Salbe von Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) enthält:100 mg Povidon-Jod (Poly[1-vinyl-2-pyrrolidon]-Jod-Komplex mit einem Gehalt von 10 % verfügbarem Jod) sonstigen Bestandteile von Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) sind:Macrogol 400, Macrogol 4000, Gereinigtes WasserGegenanzeigenWenn Sie überempfindlich gegen Jod (Jodallergie) oder einen der sonstigen Bestandteile von Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) sind, wie zum Beispiel:bei Schilddrüsenerkrankungenbei einer Behandlung mit radioaktivem Jod (Radiojodtherapie)bei Dermatitis herpetiformis Duhring (seltene Hauterkrankung mit Brennen, Juckreiz und verschiedenartigen Hauterscheinungenbei Neugeborenen und Säuglingen bis zum Alter von 6 Monatenwährend Schwangerschaft und Stillzeitsollte das Produkt nicht verwendet werden.Bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der oben genannten Inhaltsstoffe sollte das Produkt nicht verwendet werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g):Tragen Sie die Salbe ein bis mehrmals täglich gleichmäßig auf die zu behandelnde Stelle auf. Wenn es erforderlich sein sollte, dann legen Sie eine Verband zusätzlich an.Die Häufigkeit und Dauer der Anwendung von Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) richtet sich nach dem Heilungsverlauf, z. B. dem Grad der Flüssigkeitsabsonderung aus der Wunde.EinnahmeDie Salbe ist ausschließlich zur äußerlichen Anwendung bestimmt.Salbe auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auftragen.Falls erforderlich, kann anschließend ein Verband angelegt werden.Hinweis Die Salbe ist fettfrei und auswaschbar. Im Allgemeinen lässt sie sich aus Textilien und anderen Materialien mit warmem Wasser und Seife entfernen. In hartnäckigen Fällen helfen Ammoniak (Salmiakgeist) oder Fixiersalz (Natriumthiosulfat). Beides ist in Apotheken oder Drogerien erhältlich.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlichFalls Sie an Schilddrüsenerkrankungen leiden oder bei Ihnen ein Kropf besteht, sollten Sie das Präparat nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes über längere Zeit und großflächig anwenden (z.B. über 10% der Körperoberfläche und länger als 14 Tage). Auch nach Beendigung der Therapie (bis zu 3 Monate) ist auf Frühsymptome einer möglichen Schilddrüsenüberfunktion zu achten und ggf. die Schilddrüsenfunktion zu überwachen.Ältere MenschenDa ältere Menschen häufiger an Funktionsstörungen der Schilddrüse leiden, sollte bei älteren Menschen (>/= 65 Jahren) eine großflächige und längerfristige Anwendung des Präparates nur nach ausdrücklicher Anweisung des Arztes erfolgen. Gegebenenfalls ist die Schilddrüsenfunktion zu überwachen.Neugeborene und SäuglingeBei Neugeborenen und Säuglingen bis zum Alter von 6 Monaten ist das Präparat nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. Eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion ist notwendig.Eine Aufnahme der Salbe durch den Säugling beim Stillen muss vermieden werden.  Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenDas Präparat hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen.SchwangerschaftSchwangerschaft Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. In diesem Fall ist eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion beim Kind erforderlich. StillzeitEine Aufnahme der Salbe durch den Säugling über den Mund durch Kontakt mit der behandelten Körperstelle der stillenden Mutter muss vermieden werden.HinweiseBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) zu stark oder zu schwach sein sollte.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Pvp Jod ratiopharm Salbe (Packungsgröße: 25 g) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Freka Cid Salbe
9,59 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Freka Cid Salbe (Packungsgröße: 100 g)Zur wiederholten, zeitlich begrenzten Anwendung als Antiseptikum bei geschädigter Haut, wie z.B. Decubitus (Druckgeschwür)Ulcus cruris (Unterschenkelgeschwür)oberflächlichen Wunden und Verbrennungeninfizierten und superinfizierten HauterkrankungenWirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten100 mg Povidon iod10 mg IodMacrogol 400 Hilfstoff (+)Macrogol 4000 Hilfstoff (+)Wasser, gereinigt Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werden:bei einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) oder einer anderen bestehenden (manifesten) Schilddrüsenerkrankungbei der sehr seltenen chronischen Hautentzündung Dermatitis herpetiformis Duhringwährend und bis zum Abschluss einer Strahlentherapie mit Jod (Radio-Iod-Therapie) oder wenn bei Ihnen eine solche Behandlung geplant istwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile sindDosierungNehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet wird die Salbe üblicherweise wie folgt angewendet:Tragen Sie die Salbe ein- bis mehrmals täglich auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auf. Die Braunfärbung der Salbe ist eine Eigenschaft des Präparates und zeigt seine Wirksamkeit an. Eine zunehmende Entfärbung weist auf ein Nachlassen der Wirksamkeit des Präparates hin. Bei vollständiger Entfärbung ist keine Wirksamkeit mehr gegeben. Wenn Sie eine weitgehende Entfärbung der Salbe bemerken, sollten Sie das Präparat erneut auftragen. Dauer der AnwendungDie Anwendung der Salbe sollte so lange fortgeführt werden, wie noch Anzeichen einer Entzündung bestehen. Sollten sich nach einer mehrtägigen (2 bis 5 Tage), regelmäßigen Anwendung Ihre Beschwerden nicht gebessert haben, oder sollten nach Abschluss der Behandlung erneut Beschwerden auftreten, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenBitte lesen Sie, welche Nebenwirkungen möglich sind?EinnahmeDie Salbe ist ausschließlich zur äußerlichen Anwendung bestimmt.Salbe auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auftragen.Falls erforderlich, kann anschließend ein Verband angelegt werden.Hinweis Die Salbe ist fettfrei und auswaschbar. Im Allgemeinen lässt sie sich aus Textilien und anderen Materialien mit warmem Wasser und Seife entfernen. In hartnäckigen Fällen helfen Ammoniak (Salmiakgeist) oder Fixiersalz (Natriumthiosulfat). Beides ist in Apotheken oder Drogerien erhältlich.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlichFalls Sie an Schilddrüsenerkrankungen leiden oder bei Ihnen ein Kropf besteht, sollten Sie das Präparat nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes über längere Zeit und großflächig anwenden (z.B. über 10% der Körperoberfläche und länger als 14 Tage). Auch nach Beendigung der Therapie (bis zu 3 Monate) ist auf Frühsymptome einer möglichen Schilddrüsenüberfunktion zu achten und ggf. die Schilddrüsenfunktion zu überwachen.Ältere MenschenDa ältere Menschen häufiger an Funktionsstörungen der Schilddrüse leiden, sollte bei älteren Menschen (>/= 65 Jahren) eine großflächige und längerfristige Anwendung des Präparates nur nach ausdrücklicher Anweisung des Arztes erfolgen. Gegebenenfalls ist die Schilddrüsenfunktion zu überwachen.Neugeborene und SäuglingeBei Neugeborenen und Säuglingen bis zum Alter von 6 Monaten ist das Präparat nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. Eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion ist notwendig.Eine Aufnahme der Salbe durch den Säugling beim Stillen muss vermieden werden.  Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenDas Präparat hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen.SchwangerschaftSchwangerschaft Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. In diesem Fall ist eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion beim Kind erforderlich. StillzeitEine Aufnahme der Salbe durch den Säugling über den Mund durch Kontakt mit der behandelten Körperstelle der stillenden Mutter muss vermieden werden.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Freka Cid Salbe (Packungsgröße: 100 g) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Polysept Salbe
8,59 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Polysept Salbe (Packungsgröße: 100 g)Zur wiederholten, zeitlich begrenzten Anwendung als Antiseptikum bei geschädigter Haut, wie z.B. Decubitus (Druckgeschwür)Ulcus cruris (Unterschenkelgeschwür)oberflächlichen Wunden und Verbrennungeninfizierten und superinfizierten HauterkrankungenWirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten100 mg Povidon iod10 mg IodMacrogol Hilfstoff (+)Natrium hydroxid Hilfstoff (+)Wasser, gereinigt Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werden:bei einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) oder einer anderen bestehenden (manifesten) Schilddrüsenerkrankungbei der sehr seltenen chronischen Hautentzündung Dermatitis herpetiformis Duhringwährend und bis zum Abschluss einer Strahlentherapie mit Jod (Radio-Iod-Therapie) oder wenn bei Ihnen eine solche Behandlung geplant istwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile sindDosierungNehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet wird die Salbe üblicherweise wie folgt angewendet:Tragen Sie die Salbe ein- bis mehrmals täglich auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auf. Die Braunfärbung der Salbe ist eine Eigenschaft des Präparates und zeigt seine Wirksamkeit an. Eine zunehmende Entfärbung weist auf ein Nachlassen der Wirksamkeit des Präparates hin. Bei vollständiger Entfärbung ist keine Wirksamkeit mehr gegeben. Wenn Sie eine weitgehende Entfärbung der Salbe bemerken, sollten Sie das Präparat erneut auftragen. Dauer der AnwendungDie Anwendung der Salbe sollte so lange fortgeführt werden, wie noch Anzeichen einer Entzündung bestehen. Sollten sich nach einer mehrtägigen (2 bis 5 Tage), regelmäßigen Anwendung Ihre Beschwerden nicht gebessert haben, oder sollten nach Abschluss der Behandlung erneut Beschwerden auftreten, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenBitte lesen Sie, welche Nebenwirkungen möglich sind?EinnahmeDie Salbe ist ausschließlich zur äußerlichen Anwendung bestimmt.Salbe auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auftragen.Falls erforderlich, kann anschließend ein Verband angelegt werden.Hinweis Die Salbe ist fettfrei und auswaschbar. Im Allgemeinen lässt sie sich aus Textilien und anderen Materialien mit warmem Wasser und Seife entfernen. In hartnäckigen Fällen helfen Ammoniak (Salmiakgeist) oder Fixiersalz (Natriumthiosulfat). Beides ist in Apotheken oder Drogerien erhältlich.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlichFalls Sie an Schilddrüsenerkrankungen leiden oder bei Ihnen ein Kropf besteht, sollten Sie das Präparat nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes über längere Zeit und großflächig anwenden (z.B. über 10% der Körperoberfläche und länger als 14 Tage). Auch nach Beendigung der Therapie (bis zu 3 Monate) ist auf Frühsymptome einer möglichen Schilddrüsenüberfunktion zu achten und ggf. die Schilddrüsenfunktion zu überwachen.Ältere MenschenDa ältere Menschen häufiger an Funktionsstörungen der Schilddrüse leiden, sollte bei älteren Menschen (>/= 65 Jahren) eine großflächige und längerfristige Anwendung des Präparates nur nach ausdrücklicher Anweisung des Arztes erfolgen. Gegebenenfalls ist die Schilddrüsenfunktion zu überwachen.Neugeborene und SäuglingeBei Neugeborenen und Säuglingen bis zum Alter von 6 Monaten ist das Präparat nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. Eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion ist notwendig.Eine Aufnahme der Salbe durch den Säugling beim Stillen muss vermieden werden.  Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenDas Präparat hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen.SchwangerschaftSchwangerschaft Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. In diesem Fall ist eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion beim Kind erforderlich. StillzeitEine Aufnahme der Salbe durch den Säugling über den Mund durch Kontakt mit der behandelten Körperstelle der stillenden Mutter muss vermieden werden.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Polysept Salbe (Packungsgröße: 100 g) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Polysept Salbe
5,79 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Polysept Salbe (Packungsgröße: 50 g)Zur wiederholten, zeitlich begrenzten Anwendung als Antiseptikum bei geschädigter Haut, wie z.B. Decubitus (Druckgeschwür)Ulcus cruris (Unterschenkelgeschwür)oberflächlichen Wunden und Verbrennungeninfizierten und superinfizierten HauterkrankungenWirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten100 mg Povidon iod10 mg IodMacrogol Hilfstoff (+)Natrium hydroxid Hilfstoff (+)Wasser, gereinigt Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werden:bei einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) oder einer anderen bestehenden (manifesten) Schilddrüsenerkrankungbei der sehr seltenen chronischen Hautentzündung Dermatitis herpetiformis Duhringwährend und bis zum Abschluss einer Strahlentherapie mit Jod (Radio-Iod-Therapie) oder wenn bei Ihnen eine solche Behandlung geplant istwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile sindDosierungNehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet wird die Salbe üblicherweise wie folgt angewendet:Tragen Sie die Salbe ein- bis mehrmals täglich auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auf. Die Braunfärbung der Salbe ist eine Eigenschaft des Präparates und zeigt seine Wirksamkeit an. Eine zunehmende Entfärbung weist auf ein Nachlassen der Wirksamkeit des Präparates hin. Bei vollständiger Entfärbung ist keine Wirksamkeit mehr gegeben. Wenn Sie eine weitgehende Entfärbung der Salbe bemerken, sollten Sie das Präparat erneut auftragen. Dauer der AnwendungDie Anwendung der Salbe sollte so lange fortgeführt werden, wie noch Anzeichen einer Entzündung bestehen. Sollten sich nach einer mehrtägigen (2 bis 5 Tage), regelmäßigen Anwendung Ihre Beschwerden nicht gebessert haben, oder sollten nach Abschluss der Behandlung erneut Beschwerden auftreten, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenBitte lesen Sie, welche Nebenwirkungen möglich sind?EinnahmeDie Salbe ist ausschließlich zur äußerlichen Anwendung bestimmt.Salbe auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auftragen.Falls erforderlich, kann anschließend ein Verband angelegt werden.Hinweis Die Salbe ist fettfrei und auswaschbar. Im Allgemeinen lässt sie sich aus Textilien und anderen Materialien mit warmem Wasser und Seife entfernen. In hartnäckigen Fällen helfen Ammoniak (Salmiakgeist) oder Fixiersalz (Natriumthiosulfat). Beides ist in Apotheken oder Drogerien erhältlich.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlichFalls Sie an Schilddrüsenerkrankungen leiden oder bei Ihnen ein Kropf besteht, sollten Sie das Präparat nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes über längere Zeit und großflächig anwenden (z.B. über 10% der Körperoberfläche und länger als 14 Tage). Auch nach Beendigung der Therapie (bis zu 3 Monate) ist auf Frühsymptome einer möglichen Schilddrüsenüberfunktion zu achten und ggf. die Schilddrüsenfunktion zu überwachen.Ältere MenschenDa ältere Menschen häufiger an Funktionsstörungen der Schilddrüse leiden, sollte bei älteren Menschen (>/= 65 Jahren) eine großflächige und längerfristige Anwendung des Präparates nur nach ausdrücklicher Anweisung des Arztes erfolgen. Gegebenenfalls ist die Schilddrüsenfunktion zu überwachen.Neugeborene und SäuglingeBei Neugeborenen und Säuglingen bis zum Alter von 6 Monaten ist das Präparat nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. Eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion ist notwendig.Eine Aufnahme der Salbe durch den Säugling beim Stillen muss vermieden werden.  Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenDas Präparat hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen.SchwangerschaftSchwangerschaft Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Salbe nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes und äußerst beschränkt anzuwenden. In diesem Fall ist eine Kontrolle der Schilddrüsenfunktion beim Kind erforderlich. StillzeitEine Aufnahme der Salbe durch den Säugling über den Mund durch Kontakt mit der behandelten Körperstelle der stillenden Mutter muss vermieden werden.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Polysept Salbe (Packungsgröße: 50 g) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe